Korrespondenz-Blatt für die höheren Schulen Württembergs, Band 10;Band 1903

Cover
W. Kohlhammer., 1903
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 241 - Wie ihr aus Dunst und Nebel um mich steigt; Mein Busen fühlt sich jugendlich erschüttert Vom Zauberhauch, der euren Zug umwittert. Ihr bringt mit euch die Bilder froher Tage, Und manche liebe Schatten steigen auf; >» Gleich einer alten, halbverklungnen Sage Kommt erste Lieb...
Seite 321 - Wege, vor welchem jede schwächere Kraft sich wohl hüten wird. Sie , nehmen die ganze Natur zusammen, um über das Einzelne Licht zu bekommen; in der Allheit ihrer Erscheinungsarten suchen Sie den Erklärungsgrund für das Individuum auf.
Seite 242 - J'étais sur le théâtre", en humeur d'écouter La pièce, qu'à plusieurs j'avais ouï vanter ; Les acteurs commençaient, chacun prêtait silence, Lorsque d'un air bruyant et plein d'extravagance, Un homme à grands canons est entré brusquement. En criant : « Holà-ho ! un siège promptement ! » Et de son grand fracas surprenant l'assemblée, Dans le plus bel endroit a la pièce troublée.
Seite 321 - Eine große und wahrhaft heldenmäßige Idee, die zur Genüge zeigt, wie sehr Ihr Geist das reiche Ganze seiner Vorstellungen in einer schönen Einheit zusammenhält.
Seite 241 - Leid ertönt der unbekannten Menge, Ihr Beifall selbst macht meinem Herzen bang, Und was sich sonst an meinem Lied erfreuet, Wenn es noch lebt, irrt in der Welt zerstreuet. Und mich ergreift ein längst entwöhntes Sehnen Nach jenem stillen, ernsten Geisterreich, Es schwebet nun in unbestimmten Tönen Mein lispelnd Lied, der Äolsharfe gleich, Ein Schauer faßt mich, Träne folgt den Tränen, Das strenge Herz, es fühlt sich mild und weich; Was ich besitze, seh ich wie im Weiten, Und was verschwand,...
Seite 455 - ... de cette vérité souveraine et universelle qui éclaire tous les esprits comme le soleil éclaire tous les corps.
Seite 418 - Lorsque vous dites un savant homme, vous supposez que cet homme est savant; et lorsque vous dites un homme savant, vous assurez qu'il l'est. Dans le premier cas, vous lui donnez la qualification par laquelle il est distingué ; dans le second, celle par laquelle vous voulez le faire distinguer. La, sa science est hors de doute; ici, vous voulez la faire connaître.
Seite 324 - La poudre et les tambours battants, Pour champ de course, alors, tu lui donnas la terre, Et des combats pour passe-temps ; Alors, plus de repos, plus de nuits, plus de sommes, Toujours l'air, toujours le travail, Toujours comme du sable écraser des corps d'hommes, Toujours du sang jusqu'au poitrail; Quinze ans son dur sabot, dans sa course rapide, Broya...
Seite 323 - Diese Ausrufungen, dünkt mich, sind rhetorischer als gründlich. Vor allen Dingen wünschte ich, die Religion hier aus dem Spiele zu lassen. In Dingen des Geschmacks und der Kritik sind Gründe, aus ihr genommen, recht gut, seinen Gegner zum Stillschweigen zu bringen, aber nicht so recht tauglich, ihn zu überzeugen. Die Religion als Religion muß hier nichts entscheiden sollen ; nur als eine Art von Überlieferung des Altertums gilt ihr Zeugnis nicht mehr und nicht weniger, als andere Zeugnisse...
Seite 295 - ... d'assez tristes pour vous peindre l'état de délabrement, de misère et d'opprobre où est tombée cette pauvre Rome que vous avez vue si pompeuse, et de laquelle à présent on détruit jusqu'aux ruines. On s'y rendait autrefois, comme vous savez, de tous les pays du monde. Combien d'étrangers qui n'y étaient venus que pour un hiver y ont passé toute leur vie ! Maintenant il n'y reste...

Bibliografische Informationen