Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Anmelden
Books Bücher
" Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, Ist wert, daß es zugrunde geht; Drum besser wär's, daß nichts entstünde, So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz das Böse nennt, Mein eigentliches Element. "
Faust - Seite 50
von Johann Wolfgang von Goethe - 1863
Vollansicht - Über dieses Buch

Geschichte der neuern philosophie: bd. Schellings leben, werke und lehre. 3 ...

Kuno Fischer - 1902
...und der Allmöglichkeit ist der Feind der Schöpsung und alles concrrten Seins : Ich bin der Gcist, der stets verneint, Und das mit Recht: denn Alles, was entsteht, Ist wertl), daß es zu Grunde geht; Drum besser war's, daß nichts entstünde. So ist denn Alles, was ihr...
Vollansicht - Über dieses Buch

Humanism: Philosophical Essays

Ferdinand Canning Scott Schiller - 1903 - 297 Seiten
...from the first his words were plain. In his very first interview with Faust he reveals himself — Ich bin der Geist, der stets verneint, Und das mit Recht ; denn alles, was entsteht, 1st wert, dass es zu Grande geht ; Drum besser war's, dass nichts entstiinde. And similarly in the...
Vollansicht - Über dieses Buch

Die idee in drama: bei Goethe, Schiller, Grillparzer, Kleist

Michael Lex - 1904 - 314 Seiten
...Mephisto: „Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; Denn alles, was entsteht, Ist wert, daß es zu grunde geht; Drum besser wär's, daß nichts...kurz das Böse nennt, Mein eigentliches Element." Wenn es dann aber mit Faust zum Sterben kommt, hält er den Höllenrachen bereit, die Seele darein...
Vollansicht - Über dieses Buch

Die idee in drama: bei Goethe, Schiller, Grillparzer, Kleist

Michael Lex - 1904 - 314 Seiten
...Anschauung, ohne daß er im Gedicht selbst auffällt, unschwer nachzuweisen. V. 1338 ff. sagt Mephisto: „Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; Denn alles, was entsteht, Ist wert, daß es zu grunde geht; Drum besser wär's, daß nichts entstünde. So ist denn alles, was ihr...
Vollansicht - Über dieses Buch

Zeitschrift für deutsche Wortforschung, Band 6

1905
...338. Von allen Geistern, die verneinen, Ist mir der Schalk am wenigsten zur Last, u. 14 gfcmft 1338. Ich bin der Geist, der stets verneint, Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, Ist wert, daß es zu Grunde geht .... Was sich dem Nichts entgegenstellt, Das Etwas, diese plumpe Welt,...
Vollansicht - Über dieses Buch

Über Byrons dramatisches Bruchstück "Der umgestaltete Missgestaltete"

Hermann Varnhagen - 1905 - 27 Seiten
...mit Mephisto von sich sagen: Ich bin der Geist, der stets verneint! Noch weniger kann er behaupten: So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz' das Böse nennt, Mein eigentliches Element. Cäsar geht nicht darauf aus, Arnold mit teuflischen Künsten zu verführen und sittlich zu gründe...
Vollansicht - Über dieses Buch

Der Monismus: dargestellt in Beiträgen seiner Vertreter

Arthur Drews - 1908
...l Und das mit Recht, denn alles, was entsteht, Ist wert, daß es zugrunde geht; Drum besser war's, daß nichts entstünde. So ist denn alles, was ihr...Zerstörung, kurz das Böse nennt, Mein eigentliches Element . . . Ich bin ein Teil des Teils, der anfangs alles war, Ein Teil der Finsternis, die sich das Licht...
Vollansicht - Über dieses Buch

Der Monismus: dargestellt in Beiträgen seiner Vertreter, Bände 1-2

Arthur Drews - 1908
...er sein Wesen mit den Worten : „Ich bin ein Teil von jener Kraft, Die stets das Böse will . . . Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht, denn alles, was entsteht, Ist wert, daß es zugrunde geht; Drum besser wär's, daß nichts entstünde. So ist denn alles, was ihr...
Vollansicht - Über dieses Buch

Three Philosophical Poets: Lucretius, Dante, and Goethe

George Santayana - 1910 - 215 Seiten
...of something. This spirit is always willing evil, for it wills 1 Faust, Part I., Studierzimmer, n.: Ich bin der Geist, der stets verneint ! Und das mit Recht ; denn alles, was entsteht, 1st wert, dass es zu Grunde geht ; Drum besser war's, dass nichts entstiinde. . . . Ich bin ein Teil...
Vollansicht - Über dieses Buch

Herder als Faust: eine Untersuchung

Günther Jacoby - 1911 - 485 Seiten
...gemeint?" „Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Necht; denn alles was entsteht, Ist wert daß es zu Grunde geht; Drum besser wär's daß nichts...kurz das Böse nennt, Mein eigentliches Element." Höchst eigentümlich berührt uns auf den ersten Blick jener merkwürdige Gedankenzusammenhang, durch...
Vollansicht - Über dieses Buch




  1. Meine Mediathek
  2. Hilfe
  3. Erweiterte Buchsuche
  4. PDF herunterladen